Stress

Optifast Gruppenabend (26.10.17)
Programmwoche 8, Fastenphase Woche 7/12

  • Medizin / Diverses
  • Verhalten
  • Bewegung

 

Wochenrückblick

Die Hälfte der Fastenphase ist vorbei und es läuft wirklich gut. Ich hatte mir diese Phase viel schwieriger vorgestellt.
Die Gruppe ist auch noch komplett und die Stimmung ist immer noch super!

Folgend der Fastenbegleiter der letzten Woche.
Die Zeiten für Ausdauer und Kraft sind in dem Programm vertauscht.

Report 6. Fastenwoche
Report 6. Fastenwoche

 

Medizin / Diverses (17:00-18:30)

Zuerst waren wie immer die verschiedenen Listen auszufüllen. In Zukunft werde ich die Listen aber nicht mehr erwähnen, da es ja eh jede Woche erledigt werden muss und sich daran nichts ändert.

Beutelbestellung der Woche:

14x Kartoffel-Lauch
21x Schokolade
2x Erdbeere
5x Vanille

Da es mir körperlich gut ging, wurde mir in der Medizin nur schnell Blut für ein kleines Blutbild abgenommen.

Deswegen ging es ziemlich schnell auf die Waage.

 

Gewichtsverlauf Optifast

Gewicht: 159,4 kg
Vergleich zur Vorwoche / Start: -2,8 kg / -13,4 kg

 

Verhalten (18:30-19:30)

In der Erfahrungsrunde ging es diesmal unter anderem um Schwimmbad-Besuche und die dazugehörigen positiven oder negativen Veränderungen.
Ein weiteres Thema waren “Ersatzsüchte” wie etwa Shoppen.

Da es großen Redebedarf gab, wurde das eigentliche Thema (Stress) nur kurz behandelt. Da aber eh zwei Abende dafür geplant waren, bleibt noch genügend Zeit um sich damit zu beschäftigen.
Kurz schnitten wir den Umgang mit Belastungen (Belastungsmanagement) und einige Anti-Stress Tipps an.
Leute, die entspannt sind und mit Belastungen angemessen umgehen, haben gute Voraussetzungen für ein gesundes Essverhalten. Dazu muss man keine speziellen Entspannungstechniken erlernen. Sachen wie Lesen, Musik hören oder Ähnliches können schon entspannend sein.

Checkliste Belastungsmanagement:

  • Ich habe mich im Alltag viel bewegt.
  • Ich habe Sport getrieben.
  • Ich habe mich entspannt.
  • Ich habe mir oder anderen etwas Positives gesagt.
  • Ich habe mich bewusst an etwas Unauffälligem erfreut.
  • Ich habe bewusst meine Gefühle wahrgenommen oder in Gesprächen geäußert.
  • Ich habe bewusst negative Gedanken in positive umgewandelt.
  • Ich sage auch einmal nein, wenn alles zu viel wird.

Anti-Stress Tipps:

  • Stecke keine zu hohen Ziele. Bitte wenn nötig um Hilfe.
  • Akzeptiere, dass Du nicht jede Situation kontrollieren kannst.
  • Mache eine Liste der zu erledigenden Aufgaben. Setze Prioritäten.
  • Zerlege größere Aufgaben in kleinere.
  • Schlafe ausreichend.
  • Baue jeden Tag eine Fitnesspause ein.
  • Gönne Dir Zeit für Freizeit.
  • Benütze Misserfolge als Lerngelegenheit.
  • Sage, falls möglich, “Nein” zu Aufgaben, die zu viel Stress führen.
  • Sprich über Enttäuschungen oder Erfolge.
  • Vermeide Stressquellen.
  • Nimm Dir Zeit um Spaß zu haben.
  • Vergiss nicht, dass es auch in Ordnung ist, einmal zu weinen.
  • Trainiere Tiefenatmung: 5 Sekunden einatmen, 4 Sekunden halten und
    5 Sekunden ausatmen.
  • Längeres Sitzen produziert Stress. Nimm Treppen statt Lifte, stehe beim Telefonieren.

 

Bewegung (19:30-20:30)

Durch eine Erkältung bin ich diese Woche etwas ausgebremst und nahm deswegen nicht an der Sporteinheit teil.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.