Orientierungshilfe im Schlaraffenland

Optifast Gruppenabend (22.03.18)
Programmwoche 29, Stabilisierungsphase Woche 08/31

  • Medizin / Diverses
  • Ernährung
  • Verhalten

Wochenrückblick

Von Freitag an hatte ich immer wieder mal Magen-Darm-Probleme und auch Rückenschmerzen, dadurch war es mir nicht möglich wieder so zu trainieren, wie ich es mir eigentlich vorgenommen hatte.

 

Medizin / Diverses (17:00-18:30)

Diesmal hatten wir in der Medizinstunde eine Vertretung. Außer meine oben beschriebenen Beschwerden ging es mir aber gut und ich bekam nur schnell meine Ergebnisse der Blutuntersuchung. Da war soweit alles im grünen Bereich.

Auf der Waage gab es eine relativ hohe Abnahme, die ich mir allerdings nicht groß erklären kann. Entweder kommt das durch meine Magen-Darm-Sache oder es ist eben wieder eine größere Schwankung. Werden wir ja dann bei dem nächsten Treffen sehen.

Gewichtsverlauf Optifast

Gewicht: 130,7 kg
Vergleich zur Vorwoche / Start: -1,7 kg / -42,1 kg

 

Ernährung (18:30-19:30)

Hier ging es heute um Süßigkeiten / Knabbereien, Alkohol und Fertiggerichte / Fastfood.

Umgang mit Süßigkeiten und Knabbereien:

Wenn man Heißhunger auf Naschereien bekommt, dann sollte man zu Strategien zur Bewältigung (Verhalten) greifen oder bewusst nachgeben und ohne schlechtes Gewissen und mit Genuss naschen. Dabei sollte man natürlich auf die Menge achten und lieber zu fettfreien Süßigkeiten tendieren. Salzige Knabbereien regen dagegen den Appetit an und lagern Wasser ein.
Außerdem sollte man die Menge vorher festlegen, nicht nebenbei naschen, die Punkte immer eintragen und eventuell zu viel verbrauchte Punkte in den nächsten Tagen einsparen.

Umgang mit Alkohol:
  • Alkohol liefert Energie! (1 g Alkohol = 7 kcal)
  • Alkohol hemmt die Fettverbrennung, da der Körper “Gift” immer vorrangig abbaut.
  • Alkohol fördert das Hungergefühl. (Aperitif)
  • Alkohol wirkt enthemmend! Das kann dazu führen die Kontrolle über das Essen zu verlieren.
  • Bei Cocktails und Longdrinks können außerdem durch Limonade und Fruchtsäfte hohe Zuckergehalte entstehen.
Umgang mit Fertiggerichten und Fastfood:

Fertiggerichte und Fastfood sind oftmals reich an Fett, Zusatzstoffen und Salz, aber meist arm an Vitaminen, Mineralstoffen und Balaststoffen.

Tipps um trotzdem die Vorteile von Fertiggerichten (schnell und jederzeit verfügbar) nutzen zu können sind:

  • Zutatenliste kontrollieren und in Punkte umrechnen. Für häufiger eingesetzte Produkte eine günstige Auswahl nehmen.
  • Statt Komplettmenüs nur einzelne Komponenten als Fertigprodukt verwenden. (z. B. Gemüse und TK-Fisch)
  • Naturbelassene TK-Ware verwenden.
  • Vorkochen und einfrieren.

Tipps für Fastfood:

  • Bratwurst, Leberkäse und Co sind sehr fettreich, bessere Alternativen sind einfache Hamburger, Schnitzel oder Döner.
  • Als Beilage Salat, Reis, Folienkartoffeln und Fladenbrot, statt Pommes oder Bratkartoffeln.
  • Viele Soßen sind sehr fettreich. Sparsam nehmen.
Umgang mit Light- und Diätprodukten:
  • “Light oder leicht”: Außer bei Milchprodukten gibt es keine gesetzliche Regelung. Diese Produkte müssen 30% weniger Energie aufweisen. Es kann also z. B. fettreduziert sein, dafür aber einen höheren Zuckergehalt haben.
  • “Kalorienarm”: das Produkt darf höchstens 50 kcal pro 100 g enthalten, ausgenommen Getränke, Suppen und Brühe ( 20 kcal pro 100 ml).
  • “Fettarm”: das Produkt darf höchstens 3 g Fett pro 100 g enthalten, ausgenommen Getränke, Suppen und Brühe ( 1,5 g Fett pro 100 ml).
  • “Zuckerarm”: das Produkt darf höchstens 5 g Zucker pro 100 g enthalten, ausgenommen Getränke, Suppen und Brühe ( 2,5 g Zucker pro 100 ml).
  • “Diätprodukte”: sind durch die Diätverordnung geregelt und dienen einem besonderen Ernährungszweck. Es muss sich aber nicht um ein Produkt für die Gewichtsreduktion handeln!

 

Verhalten (19:30-20:30)

Hier kann ich nichts berichten, da ich mich wegen meiner Rückenschmerzen schon durch die Ernährungsstunde gequält habe und deswegen früher gegangen bin.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.