Falsches Vorzeichen!

Optifast Gruppenabend (22.02.18)
Programmwoche 25, Stabilisierungsphase Woche 04/31

  • Selbstständig Wiegen / Diverses
  • Bewegung
  • Verhalten

Wochenrückblick

In den letzten zwei Wochen hab ich es mit dem Sport etwas ruhiger angehen lassen. Der Grund war eine Haushaltsauflösung. Ich hatte einem Bekannten geholfen eine Wohnung auszuräumen, Möbel ab- und teilweise in einer anderen Wohnung wieder aufzubauen und einiges auf den Sperrmüll zu bringen. Das war ja auch eine Art von Training. Auf jeden Fall hatte ich dann nicht immer Lust noch zu radeln.

 

Selbstständig Wiegen / Diverses (18:00-18:30)

Diese Woche war ich ziemlich spät dran, weswegen ich schnell die Formulare ausfüllte und direkt auf die Waage stieg.

Gewichtsverlauf Optifast

Gewicht: 132,4 kg
Vergleich zur Vorwoche / Start: +0,5 kg / -40,4 kg

Auf den ersten Blick war ich natürlich schockiert, aber da ich schlecht in der Zeit lag, hatte ich kurz vorher erst gegessen und getrunken. Außerdem kam mir die große Abnahme in der Vorwoche schon etwas spanisch vor. Wir werden ja in der nächsten Woche sehen, ob es nur kurzfristige Einlagerungen waren oder es wirklich so langsam mit der Abnahme zu Ende geht.

 

Bewegung (18:30-19:30)

Aufgrund meiner Verspätung hatte ich natürlich auch hier den Start verpasst. Als ich mich umgezogen hatte, waren die anderen schon mit dem Aufwärmen fertig. Heute war wieder Zirkeltraining angesagt und als die Trainerin die verschiedenen Stationen erklärte, machte ich noch schnell die ein oder andere Aufwärmübung.
Das Zirkeltraining war wieder richtig anstrengend und ich kam auch sofort wieder ins Schwitzen. Nach dem Zirkeltraining machten wir, wie immer, ein paar Dehnübungen.

 

Verhalten (19:30-20:30)

Leider ist unsere Psychologin diese und nächste Woche krank. An dieser Stelle wünsche ich eine gute Besserung!
Solange führt eine andere Psychologin unsere Verhaltensstunde durch. Die Psychologin war auch sehr nett und hat die Stunde gut gemeistert.

Zuerst machten wir wieder eine “Highlight”-Runde. Jeder konnte von positiven Erlebnissen und Veränderungen der letzten Zeit berichten.
Danach malte sie einen schwarzen Punkt an die Tafel und fragte uns was wir sehen können. Das Fazit dieser Übung ist, dass man sich nicht nur auf einen Punkt konzentrieren, sondern auch die Fläche um den Punkt beachten soll.
Im Bereich Abnehmen zum Beispiel soll man sich nicht nur auf das Gewicht und die Waage fixieren. Wenn es gewichtstechnisch mal nicht so läuft, soll man auch neben den “Punkt” schauen. Man bemerkt dann vielleicht, dass die Klamotten trotzdem besser sitzen oder man im Alltag und Sport fitter geworden ist.
Gegen Ende machten wir dann noch eine Übung namens “Moment of Excellence”.
Man sucht sich drei positive Situationen aus und geht diese unter der Führung der Psychologin noch einmal im Gedächtnis durch und versucht sich an viele Einzelheiten und Gefühle zu erinnern und noch einmal zu erleben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.